Dienstag, 10. Juli 2012

Freie Schule Albris behauptet weiterhin unwahre Tatsachen

Mein Brief an die Freie Schule Albris ist bereits am 07. Juli angekommen. Ich habe einen Einlieferungsbeleg mit der Unterschrift des Geschäftsführers. Wie zu erwarten war wurden die falschen Behauptungen nicht von der Website entfernt. Auch eine Antwort habe ich bisher nicht bekommen.

In meinen Augen ist die Freie Schule Albris unfähig mit Kritik umzugehen. Es wird geprüft, ob man juristisch gegen die Kritiker vorgehen kann und es werden falsche Tatsachen über die Kritiker behauptet. Aber bisher konnte keiner der Vorwürfe aus dem Weg geräumt werden obwohl die Schule versucht alles herunterzuspielen.

Ich frage mich, warum ich eigentlich so sachlich schreibe. Warum erzähle ich hier eigentlich nicht irgendwelche Lügenmärchen über den Geschäftsführer und den Vorstand und den Gründer der Freien Schule Albris - der Überschrift angemessen*? Ach richtig - weil es mir darum geht über einen Misstand aufzuklären und nicht um irgendwem persönlich zu schaden.

Aber mehr zu meiner Motivation die Freie Schule Albris zu kritisieren hier in den nächsten Tagen.

Nachtrag vom 18.07.2012:
Inzwischen hat die Freie Schule Albris den Text über mich auf ihrer Website minimal geändert. Dadurch gewann der Text allerdings leider nicht an Wahrheitsgehalt. Statt einem Poetry-Wettbewerb ist jetzt die Rede von einer Band-Probe. Die falsche Behauptung, dass ich für die Veranstaltung (welche auch immer) um Befreiung vom Unterricht gebeten habe, wurde nicht geändert.
Zum Beispiel hatten wir einem im Internet gegen die Freie Schule Albris bloggenden ehemaligen Schüler seinerzeit wiederholt die Beurlaubung von laufenden Schulverpflichtungen wegen Proben seiner Hobby-Band versagt. Er hatte sich dann aber für seine Teilnahme und damit gegen die Schule entschieden. Die Gegenseitigkeit solchen Respekts ist dann wohl doch eine Frage der Reife.
(Hervorhebung von mir)

Gestern bekam ich nun auch noch einen Brief von der Freien Schule Albris. Darin wird unter anderem auf die Änderung der Website hingewiesen (Ob die Änderung auch der Allgäuer Zeitung mitgeteilt wurde wird nicht erwähnt). Komischerweise ist aber im Brief nicht die Rede von einer Probe, sondern von einem Konzert (was ja richtig wäre). Allerdings ist der Brief in diesem Punkt so schwammig formuliert, dass er unterschiedlich interpretiert werden kann. Des weiteren enthält der Brief ein Gesprächsangebot. Ob und wie ich darauf eingehen werde weiß ich momentan noch nicht.

*Anmerkung: Die Überschrift dieses Posts habe ich geändert. Die vorherige Überschrift war: "Freie Schule Albris wurde von einem Alien gegründet"

Vergleiche auch:

Es scheinen nur noch Lügen zu helfen


Mehr zum Thema Freie Schule Albris

Kommentare:

  1. Hallo Lukas,
    mein Vorschlag ist es, geh auf das Gesprächsangebot ein! Du kennst die Leute bestimmt noch die mit dir reden wollen und das ist ja auch dass was du möchtest, oder? Antworten auf deine Fragen, bzw das Richtigstellen von falschen bzw. falsch verstandenen Tatsachen. Du kannst ja das Gespräch aufzeichnen und dann hier veröffentlichen. Ich fände dies sehr interessant.

    Viele Grüße, guerilliagardener

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich werde mich auf ein Gespräch einlassen - unter bestimmten Bedingungen. Sollte die Schule die Bedingungen akzeptieren werde ich mit ihnen schreiben. Ob das dann veröffentlicht wird weiß ich noch nicht. Werde jedenfalls hier im Blog berichten, wenn ich eine Antwort von der Schule habe (oder auch wenn keine Antwort kommt).

      Löschen

Was denkst du dazu? Hast du etwas zum Thema beizutragen oder eine Frage?

Weil es bisher leider sehr viel Spam und beleidigende Kommentare gab, erscheint dein Kommentar nicht sofort sondern muss erst freigeschaltet werden.