Freitag, 25. November 2011

penisse einrollen und egos an der garderobe abgeben - oooops.. da hat Jan Delay ja was losgetreten ;-)

Dieser Artikel wurde in den innivatio.net Blog verschoben. Hier weiterlesen: penisse einrollen und egos an der garderobe abgeben - oooops.. da hat Jan Delay ja was losgetreten ;-)

Kommentare:

  1. "Richtig ist, dass das momentane Vergütungssystem ungerecht ist und keine Zukunft hat."

    Warum nochmal? Das ist schlicht falsch.

    AntwortenLöschen
  2. Das momentane System benachteiligt oft diejenigen, die Musik, Filme oder Software ehrlich und legal kaufen. Da hat man oft Kopierschutz (bedeutet fehlerhafte Daten), Beschränkung auf bestimmte Abspielgeräte, teilweise (bei Filmen oder Serien) schlechtere Qualität. Wenn man sich die Sachen auf Rapidshare und co saugt hat man sofort eine perfekte Datei, kann diese so oft man will und wann man will abspielen und kopieren. Dazu kommt, dass man nichts bezahlt. Wie das dazu führen soll, dass die Leute einsehen Geld dafür auszugeben ist mir schleierhaft. Man muss doch einen Kaufanreiz bieten. Aber auch für die Künstler ist das Vergütungssystem (vor allem bei der GEMA) teilweise sehr ungerecht. Mit Moral kommen wir bei dem Thema nicht weiter, wir brauchen eine Möglichkeit, die Künstlern ein Einkommen verschafft und den Konsumenten die Möglichkeit gibt zu einem fairen Preis Musik oder andere Medien zu kaufen.

    Ich werde demnächst aber noch einen ausführlicheren Blogeintrag zu diesem Thema schreiben. Das wäre hier in diesem Beitrag wohl auch zu lang geworden.

    AntwortenLöschen

Was denkst du dazu? Hast du etwas zum Thema beizutragen oder eine Frage?

Weil es bisher leider sehr viel Spam und beleidigende Kommentare gab, erscheint dein Kommentar nicht sofort sondern muss erst freigeschaltet werden.